partnervermittlung antoinette test -> top online dating pick up lines

usa singles in uk

Bildhauer Theo Schmidt-Reindahl

single american ladies in the uk Porträt von Heinz-Bruno Krieger 1971

Am Donnerstag, 21. Januar 1971 wird Bildhauer Theo Schmidt-Reindahl in Königslutter 70 Jahre alt.
Bildhauer Theo Schmidt-Reindahl Er ist der Mitbegründer der Steinmetz-Berufsfachschule für Norddeutschland und Nordwestfalen und der langjährige 1. Direktor dieser weit über den regionalen Raum bekannten Meisterschule für Bild- und Steinhauer.

Theo Schmidt-Reindahl, Schöpfer zahlreicher Kunstwerke in Holz, Bronze und Stein, gehört zu den großen Männern unserer braunschweigischen Heimat, die durch ihr Werk das kulturelle Gesicht in weiter Runde mitgeprägt haben.

Er erblickte das Licht der Welt am 21. Januar 1901 in Wolmirsleben bei Magdeburg. In Halberstadt besuchte er das Gymnasium und fand schon hier große Neigung zur Kunst.

Was lag näher, seinem Herzenswunsche nachzukommen: So erlernte er das Steinmetzhandwerk von der Pike auf, um dann von 1925 bis 1935 die Hochschule für bildende Künste in Berlin zu besuchen. Hier war es - neben vielen bedeutenden Lehrern, besonders Professor Ludwig Gies, der den jungen Künstler wesentlich gefördert hat.

Theo Schmidt-Reindahl war von seinen Vätern her eng mit dem Lande Braunschweig und dem Elm verbunden. Unvergessen ist noch heute sein Oheim Richard Schmidt, der verdiente Schulmann und Herausgeber des ersten "Elmführers", der seine letzte Ruhestätte am Bosselhai im Elm, oberhalb des Dorfes Sambleben gefunden hat.

So ist es auch zu verstehen, daß der junge Künstler den Weg in unseren Elmraum gefunden hat. Nach mehreren Jahren freier künstlerischer Tätigkeit in Braunschweig, wurde Theo Schmidt-Reindahl 1941 zum 1. Direktor der neugegründeten Steinmetzschule in Königslutter berufen.

Hier, im Schatten der alten Stiftskirche, der Grabeskirche Kaiser Lothars von Süpplingenburg, bildete der Künstler bis zu seinem Ausscheiden 1965 viele Hunderte von Bildhauern und Meistern aus. Hier, in seinem Atelier entstanden im Laufe der Jahrzehnte viele bedeutende Arbeiten, die den Namen Schmidt-Reindahl in aller Welt bekannt gemacht haben.


Theo Schmidt-Reindahl - "Die Wasserträgerin" auf dem Marktplatz in Schönigen Wer kennt nicht die "Wassermaid" vor dem Rathaus in Schöningen? Sie wurde ein Symbol der Elmstadt!

Otto Klages, der langjährige Freund des Jubilars, weiß zu berichten, daß er vor Jahren die "Niederländische Geologische Gesellschaft" nach einer Excursion - auch ein andermal die "Biologische Gesellschaft", Essen, geführt hat, sie alle waren begeistert von der Wasserträgerin und die Freunde aus Holland sagten: "Diese Jungfrau auf dem Brunnen ist das Schönste, was wir in Schöningen gesehen haben."


Das Eulenspiegel-Denkmal in Kneitlingen
Die Sockelinschrift: Hier kam zur Welt - Till Eugenspiegel - Narr - Schalk - Weiser - Ein Mensch Unerreicht in seiner Ausdruckskraft ist der Eulenspiegel in Kneitlingen, in dem Theo Schmidt-Reindahl dem großen Schalk - aber auch seiner liebgewordenen Elmheimat - ein Denkmal gesetzt hat. Allein dieses Werk würde genügen, den Namen des Künstlers für alle Zeit in den Annalen der Heimat festzuhalten.

Wer die Dörfer und Städte in weiter Runde durchwandert, der findet überall die zahlreichen Werke von seiner Hand.






Schmidt-Reindahls "Hygieia" (griech. "Gesundheit") vor dem Gesundheitsamt am Elzweg in Helmstedt





In Helmstedt ist es die Frauengestalt mit der Flamme des Lebens, die vor dem Kreisgesundheitsamt aufgestellt worden ist.


Denkmal für die Kriegsopfer des II.Weltkrieges auf dem Friedhof in Esbeck, es stand früher in Alversdorf





In Alversdorf war es das Gefallenen-Denkmal auf dem Friedhof.


"Der Bergmann" an der Eichendorffstraße in Schöningen















Der "Bergmann" in der Otto-Hue-Siedlung in Schöningen gibt neben dem "Müllerburschen", mit der Katze, im Wallgarten, Kunde von der Vitalität des Künstlers.


"Der Müllerbursche" im Wallgarten, Schöningen
Das junge Mädchen aus Lindenholz im Rathaus Königslutter



Im Rathaus der Stadt Königslutter steht die lebensgroße Plastik eines jungen Mädchens, aus Lindenholz gehauen, ein hochherziges Geschenk an die Stadtverwaltung.

Es würde zu weit führen, hier alle die vielen Wegweiser, Denkmale und Arbeiten auch nur annähernd aufzuführen. Der Landkreis Helmstedt ehrte Theo Schmidt-Reindahl bereits 1965 durch die Überreichung der "Beireis-Medallle".


Marmorfigur in der Otto-Klages-Sammlung in Königslutter Einer der schönsten Entwürfe des Jubilars fand Gestalt durch die Hand von Direktor Staub. Es ist eine Figur, ausgeführt in schönstem Wirbellauermarmor des Devon. Die Frauengestalt ist inmitten der "Gesteinssammlung Otto Klages" in Königslutter aufgestellt worden.

"Sie ist die Schutzpatronin der Sammlung" - so sagte ein Besucher aus Colorado in den USA, der die Sammlung besichtigt hat, in einem Brief an Stadtdirektor Dr. Gremmels.


Marmorfigur in der Otto-Klages-Sammlung in Königslutter Theo Schmidt-Reindahl hat es nie geliebt, daß man große Worte über ihn und sein Werk gesprochen hat. Schlicht, einfach und aufrecht war er sich immer selber treu geblieben.

Als Jäger aus Passion ist er ein Leben lang mit dem Elm aufs tiefste verbunden. Als Heger des Wildes war er immer Vorbild! - Er weiß von der großen Verpflichtung zur Tradition und hat sein Schaffen immer aus dieser Sicht in den Dienst an die Allgemeinheit gestellt.

Dafür sei ihm, der nun das "Biblische Alter" erreicht, auch an dieser Stelle gedankt. Für ihn gilt das Wort der heiligen Schrift: "und ist es köstlich gewesen - so ist es Mühe und Arbeit gewesen!"

Die vielen Freunde Theo Schmidt-Reindahls wünschen dem Jubilar auch in Zukunft viel Freude und Gesundheit. Die Heimat aber sagt ihrem getreuen Sohne Dank!
Holzrelief von Theo Schmidt-Reindahl am Tetzelstein im Elm -  Drei Arbeiten zum Thema "Tetzelsteinsage"
Holzrelief von Theo Schmidt-Reindahl
Holzrelief von Theo Schmidt-Reindahl
Der Gänsebrunnen auf dem Gänsemarkt in Königslutter von Theo Schmidt-Reindahl
Relief am ehemaligen Forstamt in Königslutter - Theo Schmidt-Reindahl
Der Jägerstein an der Kreuzquelle im Elm bei Bornum - Theo Schmidt-Reindahl



Gehauene Inschrift des Jägersteins:

"DU BIST UNS
LEHRER, TRÖSTER UND
FREUND, BIST UNS DIE
HEIMAT, BIST UNS DIE
KIRCHE, DU BRAUSEN
DER, FLÜSTERNDER
TIEFSTILLER WALD"